Der neue Katalog der Universitätsbibliothek startet seinen Betrieb

Lesesaal der Universitätsbibliothek Leipzig (von Ziko van Dijk via Wikipedia)Die Suche in den Beständen der Bibliotheken hat sich lange Zeit als recht schwierig gestaltet.

Durch den Einsatz der Open-Source-Software „vufind“ in Kombination mit einem aggregierten Index erfolgt die Realisierung des Projektes der Entwicklung einer suchmaschinenbasierten „Discovery-Oberfläche“ unter Leitung der Universitätsbibliothek Leipzig.

Die neue Suche ermöglicht mit aktuellen Suchtechniken die lokalen Bestände der Bibliothek, als auch die lizenzierten Online-Ressourcen zu erkunden. Über eine einzige Suchoberfläche können nun auch elektronische Zeitschriften, Bücher und weitere Online-Ressourcen durchsucht und im Volltext gelesen werden.

Der erste Etappenschritt ist bereits geschafft. Die Beta-Version des neuen Kataloges ist am Mittwoch, den 21. März, an der Universitätsbibliothek gestartet. Der neue Katalog steht allen Nutzerinnen und Nutzern, sowie der Öffentlichkeit unter https://katalog.ub.uni-leipzig.de zur Verfügung und soll zukünftig den in die Jahre gekommenen WebOPAC ablösen.

Die Entwicklung des neuen Kataloges wird aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaat Sachsen finanziert. Im Zeitraum von 2011 bis 2014 soll die neue suchmaschinenbasierte Discovery-Oberfläche „finc“ (http://www.finc.info) neben der UB Leipzig auch weiteren 10 Hochschulbibliotheken in Sachsen zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen unter:
http://www.finc.info
http://www.ub.uni-leipzig.de/ubl/projekte/finc/
https://katalog.ub.uni-leipzig.de
http://blog.ub.uni-leipzig.de